Anteilmäßig gefördert wurde eine Edition der Korrespondenz Reißigers, die weit über 300 Briefe umfasst. Sie wird derzeit an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden unter Prof. Dr. Michael Heinemann erarbeitet.


Quelle: commons.wikimedia.org, Foto: X-Weinzar


Das Camesina-Quartett hat im Oktober 2014 Reißigers Streichquartette op. 111, Nr. 1 und 2 auf CD eingespielt (Weltersteinspielung). Dieses Projekt ist im Wesentlichen von der Stiftung gefördert worden. Die Vorstellung der CD im Rahmen eines Konzertes mit dem Camesina-Quartett fand am 8. März 2015 auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig statt. Das Camesina-Quartett plant, auch die übrigen Streichquartette in den nächsten Jahren auf CD einzuspielen. Der in der Stiftungssatzung verankerte Gedenkort im Reißigerhaus konnte 2020 eröffnet werden. Die Vervollkommnung und Erweiterung der Ausstellung bleibt als ständiges Projekt ein weiteres Arbeitsfeld der Stiftung.


Foto: Camesina-Quartett


Der in der Stiftungssatzung verankerte Gedenkort im Reißigerhaus konnte 2020 wegen der Corona-Pandemie nicht eröffnet werden. Über einen neuen Eröffnungstermin wird beraten.
Die Vervollkommnung und Erweiterung der Ausstellung bleibt als ständiges Projekt ein weiteres Arbeitsfeld der Stiftung.



ⓒ 2021 Carl-Gottlieb-Reißiger-Stiftung