Lebenslauf

31.01.1798   - in Belzig geboren als Sohn des Kantors Christian Gottlieb Reißiger und seiner Ehefrau Sophie Franziska, geb. Friedrichs
   
ab 1811 - Thomaner in Leipzig, Klavier- und Kompositionsunterricht
   
1811 - Beginn eines Theologiestudiums
   
1818–1821 - Musikstudium in Leipzig
   
1821–1823 - Musikstudium bei Salieri in Wien - Entstehung der 1. Oper „Das Rockenweibchen“ - Studium in München bei Winter
   
1824–1825 - Bildungsreise nach Belgien, Frankreich und Italien
   
1824 - Uraufführung der Oper „Dido“ unter C. M. von Weber in Dresden
   
1826 - kurze pädagogische Tätigkeit an der Singakademie Berlin - Ernennung zum Musikdirektor an der Dresdner Hofoper
   
1827 - „Missa solemnis“ – Komposition zur Einführung als Hofkapellmeister
   
1828 - Ernennung zum Dredner Hofkapellmeister als Nachfolger vom C. M. v. Weber - Eheschließung mit Marie Stobwasser
   
1830 - Uraufführung der Oper „die Felsenmühle“ mit großem Erfolg
   
1837 / 38 - Komposition und Uraufführung des Requiems in d-moll
   
1842 - Uraufführung der Oper „Rienzi“ vom Richard Wagner unter Reißiger
   
1842-1849 - Zusammenarbeit mit Richard Wagner als 2. Hofkapellmeister in Dresden
   
1851 - Ernennung zum 1. Hofkapellmeister - Komposition des Oratoriums „David“
   
1852 - Uraufführung des Oratoriums „David“
   
07.11.1859 - nach längerer Krankheit stirbt Reißiger in Dresden

 

ⓒ 2021 Carl-Gottlieb-Reißiger-Stiftung